home     archiv     künstler     anfahrt     english



Mireia Clotet, Barcelona

Ausstellung

21.10. bis 24.10.2010
15 - 20 Uhr
und nach Vereinbarung

Eröffnung: Donnerstag 21 Oktober 2010 ab 19 Uhr

MIT VERSCHIEDENEN STIMMEN
Mireia Clotet widmete sich im Laufe ihrer umfangreichen und intensiven künstlerischen
Tätigkeit vor allem der Bildhauerei und arbeitete meist mit groen Formaten, wobei ihre
besondere Aufmerksamkeit der Realisierung von Instalationen galt. In ihrer Gestaltung
von Raum gab es stets eine Antwort auf die Eigenheit des gewählten Ortes, die wiederum
im Dialog mit dem eigenen Erlebten und persönlichen Erfahrungen stand.
In der gegenwärtigen Ausstellung zeigt sich erneut die Beziehung zwischen bildhauerischem
Schaffen und Leben, diesmal über die Interaktion kleinformatiger Werke, Fotografien
und dem geschriebenen Wort. Die Verschwisterung dieser tiefen, manchmal
mysteriösen Beziehungen zeigt, wie die Kreativität der Künstlerin neuen kommunikativen
Möglichkeiten eine Stimme verleiht. So weist die erzielte Vielfältigkeit eine belebende
Einheit auf.
Der Wesenszug, der diese Einheit ausmacht, sind die Konzentration, die Intimität und
die Fähigkeit anzudeuten und zu symbolisieren, ebenso wie eine behutsame poetische
Beschaffenheit.
So trifft die Wahrnehmung des Betrachters auf verschiedene Ideen und Emotionen.
Einige von ihnen seien hier genannt.
z. B.: Feine wie Fäden fliegen über ein Raster, unter dem sich weise, wie zum Gebet
gefaltete Hände aus Wachs befinden. Die Demut dieser Materialien scheint in der einfachen
hölzernen Kiste, die sie umfasst, eine Herberge zu suchen.
Eine andere Skulptur stellt Wurzeln dar, die sich hinter einem Gesicht verstecken. Sind
sie eine Metapher unseres komplexen Wahrnehmungssystems?
Andere Wurzeln scheinen aus einem winzigen Buch zu wachsen, oder ist das Buch
womöglich ihre eigene Frucht?
Und beim näheren Betracheten mancher Fotografien können wir dunkle vulkanartige
Steine sehen, welche die Stille von Jahrhunderten einer Landschaft erfüllen, oder die
mächtige Kraft eines Steinbruchs in Gegenüberstellung zu der präzisen Geometrie
eines Labyrinths, oder einsame Äste - gefangen im eisigen Wasser eines Sees.
Auch das Wort gibt ihrer Poetik eine Fortdauer: “Durchsichtigkeiten...der vom Geist
gewiesene Ausweg”, “Wir würden sie gerne für immer festhalten, aber dann wäre es
nicht mehr dasselbe.”, “Die Wurzel umschlingt einen Raum der Erinnerung”...
Eine Ausstellung also, in der sich der kreative Flug von Mireia Clotet materialisiert hat;
in Werk, Bild und Wort.
Lluís Doñate. September 2010
Übersetzung Miriam Tamayo

 

 

 

innerfields / 20 jahre makulatur

Holger Stumpf / Jakob Bardou / Veit Tempich

Finisage 16.10.10 19 uhr

02.10. bis 23.10.2010

Samstag 9.10.2010 15-20 uhr

15, 16 .oktober 2010 15 - 19 uhr
und nach Vereinbarung

Kunst gehört auf die Wand, nicht an die Wand

„innerfields“ malt und sieht die Welt mit anderen Augen. Tief verwurzelt im Graffiti hat sich das dreiköpfige Team seit 2000 unter dem Synonym IWS seinen Namen in Berlin ermalt. Als "innerfields" gestaltet die hingebungsvolle Künstlergruppe seit einigen Jahren hauptberuflich eine Vielzahl stiefmütterlich behandelter Wände. Die dazu notwendigen Oberflächenerfahrungen sammelten die drei synergetisch arbeitenden Künstler aus den unterschiedlichen Richtungen und entwickelten aus ihrem unbefangenen jugendlichen Ausdrucksmittel einen eigenen Designstil urbaner Prägung. Ob Ikea, Stilwerk oder St.Matthäus Kirchhof - „innerfields“ haben nahezu jede Art von Fläche gestaltet und erfolgreich aus einer Passion eine Berufung gemacht. Aber auch in freien Projekten erarbeitete sich „innerfields“ unter anderem 2009 auf der „Tease Art Fair # 3“ in Köln und im Rahmen des Berliner Kunstsalons sowie 2010 bei bei dem Projekt „Turmkunst“ am „Bierpinsel“ in Berlin Steglitz einen Namen im Kunstsektor.

http://www.innerfields.de/

 

 

 

 

Katrin Paul / Durchbeissen

Ausstellung

28.08. bis 11.09.2010
Do,Fr + Sa 13 - 19 Uhr
und nach Vereinbarung

Finissage:
Sa 11.09.2010 18 -20 Uhr

In der Ausstellung DURCHBEISSEN von Katrin Paul werden Bissspuren auf Papier gezeigt, die von der Künstlerin selbst stammen und Ausdruck ihrer Verfassung sind. Nach jedem Punkt der von der Agenda abgehakt wird, beißt Katrin Paul ein Papier.
Die so entstehenden Formen überraschen  mit ihrer unterschwelligen Gewalttätigkeit und Schönheit.

Katrin Paul, nach 13 Jahren künstlerischen Schaffens in Japan nach Deutschland zurückgekehrt, präsentiert im Projektraum Schwarz in einer Rauminstallation die Arbeit DURCHBEISSEN. Ihre Arbeiten waren in den letzten Jahren vor allem von einer Fotografie geprägt, die das Verhalten und die Wahrnehmung der Farbe Schwarz unter dem Einfluss von Licht betrachtete. Die aktuelle Ausstellung schlägt dabei ein neues Kapitel dieses Ansatzes auf.
http://katrinpaul.com/new-work/

 

 

Der projektraum schwarz ist ein Veranstaltungsort von:

S.LOW - BERLIN

 

15 July - 20 August 2010

Donnerstag 22.07 2010
meme=brane AN AUTO-ACTIVE SOUND INSTALLATION BY ANDRE BARTETZKI
19:00-21:00 Andre Bartetzki
23.- 30.07.2010 Mo- Sa 14:00-18:00 Uhr

Donnerstag 05.08.2010
AUDIOVISUAL INTERACTIVE INSTALLATION POND LIFE III
19:00-21:00 Patrick Sanan und Sam Salem
06. - 11.08.2010 Mo - Sa 14:00 - 18:00 Uhr

Freitag 13.08.2010
SOUND INSTALLATION: SU-BAHN SONICOGRAPHY
19:00-21:00 Iain McCurdy
14 - 19.08.2010 Mo- Sa 18:00 - 22:00 Uhr

S.LOW ist ein interdisziplinäres Projekt, das 34 internationale Künstler aus den Bereichen der Bildenden Kunst, der Komposition mit elektronischen Medien, der Musikologie, der Performance, des Ingenieurwesens, der Physik und des Films in Berlin zusammenbringt. Es zielt darauf ab, in der Zusammenarbeit Synergien zu artikulieren, indem sich die Teilnehmer im Kontext der Hauptstadt Berlin mit dem Konzept von ‘slow’ und ‘low’ auseinandersetzen.

S.LOW beinhaltet musikalische Darbietungen, Ausstellungen, Soundinstallationen, Screenings, Workshops und Diskussionsrunden. Aus der Kollaboration der Teilnehmer und ihrer ortsbezogenen Interaktion im Berliner Raum sollen sich langfristig sowohl die Entwicklung neuer Werke, als auch neue Verbindungen unter den Teilnehmern ergeben. Des Weiteren sollen die Ideen, auf denen das Projekt beruht, fortgeführt und umgesetzt werden.

Projektdauer: 15. Juli bis 20. August 2010

Weitere Informationen: http://s.low-low.org

 

 

 

 

universal shipping box

Ausstellung

25 Juni – 04 Juli 2010
Donnerstag + Freitag 13 – 16 Uhr
Samstag 11 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Eröffnung: Freitag 25 Juni 2010 ab 19 Uhr

universal shipping box ist ein künstlerischer Austausch zwischen Manchester, Berlin und Buenos Aires. 13 Künstler zeigen Arbeiten, die in eine Pizzabox passen.
Teilnehmende Künstler:
Michael Baltzer, Cecilia Bulduain, Petra Schoenewald, Frank Kästner, Anne Charnock, Carson & Miller, Antonia Schwarz, Heidi Schaefer, Alejandro Gabriel, Lucila Malenky, Cristina Ghetti, Ima Picó and Andrea Racciatti.

 

Steyer/Scharnofske
Konzert
26 Juni 2010 / 21 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Petra Schoenewald / Elisabeth

Ausstellung

05 – 19 Juni 2010
Freitag 13 – 16 Uhr
Samstag 11 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Eröffnung: Freitag 04 Juni 2010 ab 19 Uhr

Michael Baltzer / Islamkonferenz

Ausstellung
15 – 29 Mai 2010

Freitag 13 – 16 Uhr
Samstag 11 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Eröffnung: Freitag 14 Mai 2010 ab 19 Uhr

Constantin Hartenstein / there's something strange in the neighborhood

Videoinstallation
Eröffnung: Freitag 07 Mai 2010 ab 19 Uhr

Samstag 08 Mai 12 – 16 Uhr
Sonntag 09 Mai 12 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Sarah Khan

liest aus ihren Erzählungen
"Die Gespenster von Berlin"
Unheimliche Geschichten

Freitag, 07. Mai 2010, Beginn: 21 Uhr

Eva-Maria Lopez

Ausstellung

17 – 30 April 2010
Do + Fr 13 – 16 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr und nach Vereinbarung

Eröffnung: Freitag 16 April 2010, ab 19 Uhr

Daniel Küng

Videoinstallation

20 & 21 März 2010
Sonntag 15 – 19 Uhr

Eröffnung: Samstag 20 März 2010, ab 19 Uhr

Baback Tscharandabi

Malerei und Skulptur

20 Februar – 13 März 2010
Do + Fr 13 – 16 Uhr
und nach Vereinbarung

Katrin Tschöpke, Maren Leverentz / totem - accessories

28 + 29 November 2009
17 – 20 Uhr

PaulSchwarzLopez / Weg

07 – 27 November 2009
Do + Fr 13 – 16 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Erföffnung: Samstag 07 November 2009, 19 – 24 Uhr

Esther Hottenrott / Das unheimliche Kinderzimmer

13 – 26 September 2009
Do + Fr 13 – 16 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Iain McCurdy / Pendulum

ein kinetisch algorithmischer Musik Generator

Klangspiel für Kinder, Mittwoch 26. August / 12 – 18 Uhr

 

 

Ricardo Climent /

eine akkustische Entdeckungsreise nach Vietnam

Iain McCurdy / Cipher

ein Klangstrategiespiel

Eröffnung, Donnerstag 27. August / 18 – 21 Uhr

Das Navigationssystem Through Sound ist ein neues akkustisches GPS Orientierungsverfahren, welches dynamisch kompositionelle Musikmethoden bei Live-Aufführungen unterstützt. Hauptziel ist, dem Publikum beim Verständnis von und Genuss an elektroakkustischer Musik Unterstützung zu leisten. Es bietet somit eine erweiterte surround-sound (umgebungsakkustische) Erfahrung, inspiriert durch die Erkenntnisse aus visuell sensorischen Systemen in Planetarien und 3-D Kinos. Der Künstler / Komponist als "Kapitän des Schiffes" kontrolliert die Schnittstelle, angeregt durch die Schiffahrt, das "Klang-Steuerrad" und nimmt das Publikum mit auf eine akkustische Reise zu Haltepunkten an speziellen Orten von einzigartigem akkustischem Interesse. Dieser wissenschaftliche Blog schafft einen Kontext für ein Konzept der Navigation durch Klang und identifiziert neue wisschenschaftlich und kreativ aufkommende Fragen, die durch kreative Praxis gelöst werden können. Ausserdem werden erste praktische Umsetzungen präsentiert: "Ho" eine akkustisch-kartographische Expedition nach Vietnam voller Spaß wie auch Drama, kombiniert komponierte Klänge mit Spielmotorentechnologie.

www.electro-acoustic.com
www.iainmccurdy.org

48 Stunden Neukölln

26–28 Juni 2009 / 11–19 Uhr
und nach Vereinbarung
www.48-stunden-neukoelln.de

Ima Picó

Ausstellung

11 – 28 Juni 2009
Fr 16 – 19 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung
www.blog.imapico.com

Steyer/Scharnofske

Konzert

26 Juni 2009 / 19 Uhr
www.myspace.com/steyscha